Erektile Dysfunktion und Alkohol: Wie viel kostet es?

Ein Teufelskreis

Die Forscher beschrieben auch einen Teufelskreis, der dazu neigt, Dinge zu verschlimmern. Männer, die zu viel trinken, neigen dazu, irgendeine Form von sexueller Dysfunktion zu entwickeln, was zu zwischenmenschlichen Konflikten führt. Die Sorge, diese Nebenprobleme zu überwinden, führt Alkoholiker häufig dazu, die Alkoholaufnahme zu erhöhen, was Dinge verhindert.
Die meisten Männer hatten Viagra online genug Erfahrung im echten Leben mit Alkohol zu wissen, dass ein oder zwei Drinks können dazu beitragen, die romantische Atmosphäre, Sildenafil online kosten schaffen, aber zu viel kann den Abend ruinieren.

Alles, was von der brennenden Frage unbeantwortet bleibt:

  • Wie viel ist zu viel? Leider gibt es keine einfache Antwort auf diese Frage.
  • Das Beste ist, nur in Maßen zu trinken, besonders wenn du Liebe in deinem Kopf hast.
  • Aber wiederum könnte die Mäßigung eines Mannes ein Übermaß für einen anderen Mann sein, besonders für einen
  • Wer trinkt selten und hat wenig Toleranz für die Auswirkungen von Alkohol.

Was ist Moderation?

Moderation im Alkoholkonsum, wie in den Ernährungsrichtlinien für Amerikaner 2010 definiert, entspricht einem Getränk pro Tag für Frauen und bis zu zwei Gläsern pro Tag für Männer. (Ernährungsrichtlinien für Amerikaner werden alle fünf Jahre von den Abteilungen für Landwirtschaft, Gesundheit und soziale Dienste in den Vereinigten Staaten veröffentlicht.) Während dieser Artikel verfasst wurde, war die Ausgabe 2015 der Richtlinien noch nicht veröffentlicht) .

Obwohl moderater Alkoholkonsum perfekt mit einem gesunden und befriedigenden Sexualleben vereinbar ist, hat die Forschung gezeigt, dass sexuelle Dysfunktion bei Männern mit Alkoholabhängigkeit extrem häufig ist.

auf sexuelle Dysfunktion bei 100 Männern mit Alkoholabhängigkeit Diagnose In einem Artikel über die Zahl der April-Juni 2007 veröffentlicht „Indian Journal of Psychiatry“, die Forscher Bijil Simon Arackal und Vivek Benegal die Ergebnisse ihrer Studie berichten. Zweiundsiebzig der getesteten Personen litten an einer oder mehreren Formen sexueller Dysfunktion.

Die häufigsten Manifestationen der sexuellen Dysfunktion waren vorzeitige Ejakulation, niedriges sexuelles Verlangen und erektile Dysfunktion. Indische Forscher bemerkten auch, dass "die Menge an konsumiertem Alkohol der wichtigste Prädiktor für die Entwicklung sexueller Dysfunktion zu sein schien".